Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?
06731-2532

JETZT!
BEHINDERTENGERECHT

IMPLANTOLOGIE

ZÄHNE - PERFEKT WIE DAS ORIGINAL

Einer der Schwerpunkte unserer Praxis liegt im Bereich der dentalen Implantologie. Keine andere Form des Zahnersatzes kommt dem ursprünglichen Zustand so nahe wie das Implantat.

Hier finden Sie Antworten auf oft gestellte Fragen!

Was sind Implantate?
Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik, die anstelle fehlender natürlicher Zähne in den Kiefer eingepflanzt werden.

Sie haben je nach Anwendungsbereich verschiedene Formen und Dimensionen (Größen). Nach der Einheilung in den 
Knochen können dann auf diesen künstlichen Wurzeln einzelne Zahnkronen oder komplette Zahnreihen verankert werden.

Neben der Implantation in den Kieferknochen zum Ersatz einzelner fehlender Zähne gibt es auch die Möglichkeit umfangreicheren Zahnersatz auf Implantaten zu befestigen.

Für wen sind Implantate geeignet?
Es gibt heute die Möglichkeit in vielen Fällen als Alternative oder zur Ergänzung von herkömmlichen zahnprothetischen Behandlungen mit Implantaten günstige und ästhetische Heilungsergebnisse zu erzielen.

In welcher Situation kann mir durch ein Implantat geholfen werden?
Wenn in einer sonst vollständigen Zahnreihe ein einzelner Zahn fehlt, so kann man durch ein Implantat die Anfertigung einer Brücke vermeiden.

Bei einer verkürzten Zahnreihe – d.h. wenn die hinteren Backenzähne fehlen – kann durch ein Implantat vermieden werden, dass ein herausnehmbarer Zahnersatz (Prothese) angefertigt werden muß.

Wenn die Überbrückung einer Lücke über mehrere Zähne hinausgeht, kann ein Implantat dazwischen eingesetzt werden. Es ermöglicht so einen fest-sitzenden Zahnersatz und es vermeidet die Überkronung weiterer natürlicher Zähne.

Bei einem zahnlosen Kiefer, der einer Prothese keinen genügenden Halt mehr bietet kann mit Implantaten wieder eine Befestigungsmöglichkeit geschaffen werden.

Welches Risiko gehe ich ein?
Die Implantation ist in der Regel ein kurzer problemloser Eingriff.

In manchen Fällen kann es aber auch notwendig sein das so genannte Implantatlager (Kieferknochen) chirurgisch vorzubereiten (siehe auch unter Augmentationen).

Nach der Einheilung in den Knochen können dann auf diesen künstlichen Wurzeln einzelne Zahnkronen oder komplette Zahnreihen verankert werden.

Außerdem kann das Risiko ein Implantat zu verlieren zusätzlich durch eine gute Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen stark reduziert werden.

Was ist ein Knochenaufbau?
Um Implantate setzen zu können, braucht man eine ausreichende „Höhe“, sowie „Breite“ des Kieferknochens.

Sollte der Knochen für eine normale Implantation nicht ausreichen, so kann das Knochenangebot durch verschiedene Aufbaumöglichkeiten verbessert werden.

Hierbei werden Konchenbreite oder –höhe mit eigenem Knochen oder Knochenersatzmaterialien verbessert, so dass eine Implantation in fast allen Situationen möglich ist.

Was ist unter computernavigiertem Implantieren zu verstehen?
Als neueste technische Errungenschaft können wir Ihnen in der Praxis jetzt Computernavigierte Implantologie anbieten!

Hierbei kann die exakte Position des Implantates dreidimensional am Computer geplant werden.

Durch diese exakte Planung

•  kann häufig die Behandlungszeit stark verkürzt werden,

•  kann oft sogar auf eine Naht verzichtet werden,

•  sind Schwellung und Schmerzen nach dem Eingriff 
  deutlich reduziert,

•  wird das Risiko der Verletzung von Nachbarstrukturen 
   stark reduziert.

Wie pflegt man Implantate?
Implantate erkranken nicht an Karies aber trotzdem kann vor allem Zahnbelag Ihre Implantate gefährden. Sie können ähnlich wie natürliche Zähne an einer Parodontose erkranken. Vorbeugend erfordern Implantate deshalb eine gute Mundhygiene.

Wie lange halten Implantate?
Langzeitstudien belegen, dass Patienten länger als 25 Jahre mit Ihren Implantaten gut kauen können. Dabei hängt der Langzeiterfolg jedoch von 5 Faktoren ab:

1. Der richtigen Indikation
2. Der richtigen Operationstechnik
3. Der richtigen Versorgung mit neuen Zähnen           
4. Regelmäßigen Kontrollen und
5. Vor allem einer guten Mundhygiene

Was muss ich Investieren?
Gute Implantate werden mit höchster Präzision gefertigt. 
Dadurch entstehen bereits erhebliche Materialkosten. Hinzu kommt dann das Honorar für die Behandlung. Dieses Honorar orientiert sich am Umfang und am Schwierigkeitsgrad der Behandlung. Insgesamt betragen die Kosten für ein Implantat etwa 750-2000 EUR (inkl. aller Materialkosten, Arzthonorare, Begleitleistungen wie Diagnostik oder Röntgen etc.). Wir bieten in unserer Praxis allerdings für den kleinen Geldbeutel auch eine kostengünstigere Alternative an. Weitere Informationen hierzu finden sie in unserer Rubrik “Eine preiswerte Alternative”.

Zu diesem Betrag kommen dann noch die Kosten für den Zahnersatz (Kronen, Brücken etc.), der wie bei natürlichen Zähnen auch individuell für die neu eingepflanzte Zahnwurzel angefertigt wird. Hierzu können Sie von der gesetzlichen Kranken-
versicherung einen Zuschuss bekommen.

Lassen Sie sich in der Kostenfrage von uns beraten!
Wir erstellen im Rahmen der Vorbesprechung für Sie auch immer einen individuellen Kostenplan.